Wer hat Anspruch auf einen Bürgertest?

Sollten Sie Anspruch auf einen Bürgertestet haben, können Sie vorab für einen einfacheren Ablauf vor Ort die Selbstauskunft ausdrucken und ausfüllen. Selbstauskunft anzeigen

Sollten Sie keinen Anspruch auf einen kostenlosen Test oder auf einen Test mit einer Zuzahlung von 3 € haben, können Sie einen Schnelltest für 10 € buchen. 

Personen, die zum Zeitpunkt der Testung das 5. Lebensjahr noch nicht vollendet haben (ohne Zuzahlung)

Amtlicher Lichtbildausweis (Kinderreisepass oder Geburtsurkunde)

Personen, die sich aufgrund einer medizinischen Kontraindikation nicht gegen das Coronavirus impfen lassen können, beispielsweise Schwangere bis zum Ende des 2. Trimesters (ohne Zuzahlung)

Als Nachweis einer Schwangerschaft ist der Mutterpass vorzulegen

Teilnehmer an Impfstudien zur Wirksamkeit von Impfstoffen gegen das Coronavirus Anspruch auf kostenlose Testung besteht bis zu 3 Monate nach Beendigung der Impfstudie (ohne Zuzahlung)

Nachweis vom Verantwortlichen der Impfstudien vorlegen

Personen, mit einer nachgewiesenen Infektion mit dem Coronavirus, die sich in Absonderung befinden, wenn die Testung zur Beendigung der Absonderung erforderlich ist (ohne Zuzahlung)

Schriftliche Absonderungsanordnung des Gesundheitsamtes oder positives Testergebnis (PCR-Test oder Schnelltest), das maximal 21 Tage zurückliegt

Personen nach § 4 Abs. 1 Satz 1 Nr. 3 und 4, die insbesondere Personen besuchen wollen, die z. B. in einem Krankenhaus oder einer stationären Pflegeeinrichtung untergebracht sind (ohne Zuzahlung)

Sie müssen glaubhaft machen, dass sie eine Person in einer der benannten Einrichtungen besuchen möchten.

Vorlage eines Formulars der Einrichtung oder Vorlage einer Selbstauskunft (Wird vor Ort zur Verfügung gestellt)

Personen, die ein persönliches Budget nach §29 SGB IX in Anspruch nehmen und im Rahmen dieses Budgets Beschäftigte (ohne Zuzahlung)

Der Umstand muss glaubhaft gemacht werden. Dies kann durch die Vorlage eines entsprechenden Bescheides erfolgen.


Pflegepersonen im Sinne des § 19 Satz 1 des Elften Buches Sozialgesetzbuch (ohne Zuzahlung)

Sie müssen dies glaubhaft machen. In Form einer Selbstauskunft, die auf einem Formblatt bzw. im Rahmen eines digitalen Registrierungsvorgangs festgehalten wird

Personen, die mit einer mit dem Coronavirus infizierten Person in demselben Haushalt leben oder gelebt haben. (ohne Zuzahlung)

Vorlage des Testergebnisses der infizierten Person und einem Nachweis des Wohnortes

Personen, die am selben Tag eine Veranstaltung im Innenraum besuchen (die über einen längeren Zeitraum andauert) etwa Konzert, Familienfeier oder ein Volksfest (3 € Zuzahlung)

Vorlage einer Selbstauskunft – Wird vor Ort zur Verfügung gestellt.

Personen, die am selben Tag Kontakt zu einer besonders vulnerablen Person haben werden. (3 € Zuzahlung)

  1. Personen ab 60 Jahren
  2. Personen mit Vorerkrankungen, bei denen ein erhöhtes Risiko besteht, schwer an Corona zu erkranken (etwa Krebserkrankung, COPD, Diabetes mellitus, chronische Nierenerkrankung)
  3. Menschen mit Behinderung

Vorlage einer Selbstauskunft – Wird vor Ort zur Verfügung gestellt.

Personen, die durch die „Corona-Warnung „erhöhtes Risiko“ ist vorzuweisen. Warn-App“ des RKI eine Warnung mit der Statusanzeige „erhöhtes Risiko“ erhalten haben. (3 € Zuzahlung)

Warnung „erhöhtes Risiko“ ist vorzuweisen.